„Wir sind mit Leidenschaft und Herzblut dabei“ – Die esidische Gemeinde in Osterholz-Scharmbeck

Esidische Gemeinde Osterholz-Scharmbeck, Homepage: www.yeziden-ohz.de

Esidische Gemeinde Osterholz-Scharmbeck, Homepage: www.yeziden-ohz.de

»Tahlî Burunacik

Die esidische Gemeinde in Osterholz-Scharmbeck hat seit ihrer Gründung im Jahr 2011 viele Workshops, Se­minare und Veranstaltungen rund um die Themen Religi­on, Integration und Präven­tion auf die Beine gestellt. Möglich wurden diese Ver­anstaltungen nur durch die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder, die, so Mizgin Ciftci, „mit Leidenschaft und Herzblut dabei sind“. Dem Verein gehören 20 der 50 esidischen Familien in Os­terholz-Scharmbeck an, „wir würden uns natürlich freuen, wenn es mehr werden“, be­richtet Jungendreferent Miz­gin Ciftci weiter.

Die Idee, einen Verein gründen zu wollen, hat sich daraus ergeben, dass sich zu den Feiertagen viele esi­dische Familien zusammen­gefunden haben, um ihre Feste gemeinsam zu feiern. Aber nicht nur das Feiern der Feste steht im Vordergrund, sondern auch die Gemein­de – und Jugendarbeit und der Erhalt und die Pflege der esidischen Religion und Kultur. Daraus ist letztend­lich dann die Gründung des Vereins hervorgegangen. Die Gemeinde ist auch als Ansprechpartner der Esiden in Osterholz-Scharmbeck tätig und sieht sich als Brü­ckenbauer zwischen den ver­schiedenen Kulturen.

Die Aufgabenschwerpunk­te der Gemeinde liegen im Bereich der Kinder- und Ju­gendarbeit. „Uns ist es wich­tig, die Jugendlichen in ihrem Leben in zwei Kulturen zu be­gleiten und zu unterstützen“, so Amer Tozo, Religionsrefe­rent der esidischen Gemein­de in Osterholz-Scharmbeck.

Große Unterstützung bei ihren vielen Veranstaltun­gen und Seminaren erhielt der Verein von der Stadt Osterholz-Scharmbeck, dem Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Osterholz Herbert Behrens, dem Kultur­zentrum der Stadt, der Diako­nie, der städtischen Jugend­arbeit, der Polizei Osterholz/ Verden, der St. Willehadi Gemeinde und dem Yezidi­schen Forum in Oldenburg. So entstanden z.B. Seminare und Workshops zu den The­men „Was will die yezidische Jugend in Osterholz-Scharm­beck“, „Gewalt ist uncool“, „Öffentlichkeitsarbeit, Medi­en und Soziale Netzwerke“, „Integration und Ehrenamt“, „Mädchen Potenziale in der Jugendarbeit“ und „Was kön­nen Religionen für die Men­schen tun?“. Diese Seminare waren Teil des Projekts „Ju­gend Potenziale in Oster­holz-Scharmbeck stärken“, das von der Programmstelle Generation 2.0 des Landes­jugendrings Niedersachsen unterstützt wurde. Bei den Kindern und Jugendlichen kamen die Seminare und Workshops sehr gut an, so­dass sie für das Ehrenamt begeistert werden konnten.

Im kommenden Jahr hat sich der Verein vorgenom­men, die Ideen und die Wünsche der Kinder und Ju­gendlichen in neuen Projek­ten zu verwirklichen. Dabei liegt dem Verein besonders am Herzen, ein Mädchen­projekt durchzuführen, aber auch Medien und Gesund­heit spielt bei den Kindern und Jugendlichen eine große Rolle. „Wir freuen uns, dass die Arbeit des Vereins auf ein großes Echo innerhalb der Stadt Osterholz-Scharmbeck gestoßen ist und freuen uns aufs neue Jahr“, so Amer Tozo und Mizgin Ciftci.

Laliş-Dialog wünscht der Yezidischen Gemein­de Osterholz-Scharmbeck e.V. alles Gute und viel Er­folg für ihre weitere Arbeit!

Nachricht hinterlassen

Foto Gallerie

© Laliş Dialog | Alle Rechte vorbehalten | 2013