Das Tawis-Symbol – Das Symbol der Erzengel

Tawis Symbol

Tawis Symbol

»Hayrî Demir

Das sogenannte Tawis-Symbol ist in erster Linie ein Symbol der sieben êzîdîschen Erzengel (Siebenschaft). Es ist mehrfach an den Wänden des Heiligtums Laliş als Gravur zu finden. Auf die Symbolik des Pfaus, der hier gegenüberstehend abgebildet ist, wurde bereits in der zweiten Ausgabe des Laliş Dialogs eingegangen. Der Pfau ist ein Königssymbol und symbolisiert insbesondere den obersten Erzengel Tawisî Melek und damit den esidischen Monotheismus als auch die Loyalität gegenüber Xweda (dt. Gott). Zugleich Tawisî Melek die Esiden an das Kernprinzip ihrer Religion.

Die sich gegenüberstehenden Pfaue bilden ein Dreieck, womit im Esidentum Tawisî Melek, Siltan Êzîd und Şêxadî dargestellt werden. Auch stehen die Pfauen für die Farbenvielfalt der Erde. Der Pfau ist überdies ein altes Symbol für die Sonne.

Weiterhin stehen sich zwei Löwen gegenüber. Der Löwe ist im Esidentum ebenfalls ein heiliges Tier sowie es bei einigen älteren Völkern in und um Mesopotamien der Fall war. Der Löwe, einst auch Symbol der Sonne, steht für Kraft, Allmacht und Stärke. Die sich gegenüberstehenden Löwen halten daher den Weltenbaum im Gleichgewicht, der von den Pfauen umspannt wird. Der Löwe ist ebenfalls mehrfach an den Wänden des Heiligtums Laliş eingraviert. In Babylon war der Löwe eines der bedeutendsten Symboltiere, welcher mehrfach an alten Relikten wiederzufinden ist und zugleich das Symboltier einer babylonischen Gottheit war.

Der Pilgerort der Engel, wo sie Xweda huldigen, ist der sog. „Weltenbaum (kurd. Dara Herherê)“, den der Schöpfer-Gott nach der Explosion der Perle erschaffen hat. Der Weltenbaum kann als spirituelles Zentrum und als Spiegelbild des Heiligtum Laliş, dt. Lalisch, betrachtet werden, während Laliş das irdische Zentrum ist. In diesem kosmischen Zentrum befindet sich auch der Thron des Schöpfer-Gottes. Auch diese Vorstellung ist auf die urmesopotamische Mythologie zurückzuführen. Über die Himmelstore, die zum Weltenbaum führen, wachen die Erzengel.

Die drei Säulen, auf denen sowohl die Löwen als auch die Pfauen ihren Halt finden, stehen ebenfalls für Tawisî Melek, Siltan Êzîd und Şêxadî. In einer religiösen Überlieferung wird gesagt, dass zwischen diesen Drei kein Unterschied in ihrer Bedeutung gemacht werden soll.

Die Sonne ist eines der heiligsten Symbole der Esiden, die hier im Hintergrund zu sehen ist. Die Sonne gilt neben dem Mond als Auge Gottes und ist somit das sichtbare Symbol der Existenz Xwedas, ohne die kein Leben möglich wäre. Weiterhin ist sie für Esiden ein Symbol der Toleranz, weil sie das Leben aller Lebewesen möglich macht.

Nachricht hinterlassen

Foto Gallerie

© Laliş Dialog | Alle Rechte vorbehalten | 2013